Festsitzende Apparaturen
Multiband-Multibracket
  Indirekte Klebetechnik Indirekte Klebetechnik
    Standardübertragungstray Standardübertragungstray
    Komfortübertragungstray Komfortübertragungstray
  Straight-Wire-System Straight-Wire-System
  Brackets Brackets
  Bänder BSänder
  Bögen Bögen
  Behandlungstipps vestibulär Behandlungstipps vestibulär
KIS-System KIS-System
  Behandlungstipps lingual Behandlungstipps lingual
Gaumennahterweiterungsapparatur
TPA TPA
Festsitzende Hilfsgeräte Gaumennahterweiterungsplatte

Viele Zahnfehlstellungen lassen sich nur mit festsitzenden Apparaturen korrigieren.

Gaumennahterweiterungsapparatur

Mit der Gaumennahterweiterungsapparatur wird der Oberkiefer schnell erweitert. Außer bei ausgeprägter Distallage des Unterkiefers existiert in solchen Fällen auch meist ein ein- oder beidseitiger Kreuzbiss im Seitenzahngebiet.

Durch eine forcierte Dehnung wird die mediane Sutur, die Gaumennaht, geöffnet. Dadurch kann in wenigen Tagen die Breitendiskrepanz zum Unterkiefer beseitigt werden. Bei bis ca. 15-jährigen Patienten kann dies ohne Chirurgie erfolgen, bei Erwachsenen muss die bereits verknöcherte Sutur am Tage des Einsetzens chirurgisch geschwächt werden.

Die Erweiterung muss in Erwartung eines gewissen Rezidivs um bis zu 40% überkorrigiert werden. In 50% der Fälle stellt sich bei Mundatmern durch die Erweiterung des Nasenbodens die günstigere Nasenatmung ein.

Nach der Nahterweiterung bleibt das Gerät ohne jede weitere Aktivierung zur Retention für etwa ein halbes Jahr im Mund des Patienten. Anschließend wird es durch ein herausnehmbares Gerät, z.B. eine Platte, oder durch festsitzende Geräte wie eine Quadhelix ersetzt.